Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz: modernen Arbeitsschutz mit Mehrwert gestalten

Deutschland verfügt über einen hohen Standard an Arbeitsschutz-Maßnahmen. Das Ziel: Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Menschen im Unternehmen sollen erhalten und gefördert werden. Die medizinische Forschung und die steigende Zahl psychischer Erkrankungen zeigen, dass die Gefährdung der psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz aktuell besonderer Aufmerksamkeit bedarf.

Analyse der psychischen Belastung am Arbeitsplatz

Seit dem Jahr 2013 fordert der Gesetzgeber von Unternehmen und Organisationen, Risiken für die psychische Gesundheit von Arbeitnehmern zu analysieren und zu beheben. Folgende Aspekte sind besonders bedeutsam:

> Arbeitsintensität

> soziale Unterstützung am Arbeitsplatz durch Vorgesetzte und Kollegen

> allgemeine Unternehmenskultur

> Arbeitsumgebung, wie Beleuchtung, Lärm oder Hitze

> Arbeitsdauer und Auszeiten

> Freiheitsgrade in der individuellen Arbeitsorganisation

 

Die Digitalisierung spielt dabei eine weitere zentrale Rolle.

Gesetzlicher Hintergrund

Die Veränderungen, die der technische Fortschritt mit sich bringt, erfordern einen anderen, unverstellten Blick auf das Thema Arbeitsschutz. Die gesetzlichen Bestimmungen gelten seit 2013 und sind damit verhältnismäßig neu. Jedes Unternehmen muss die Vorgaben in diesem Teilbereich des Arbeitsschutzes individuell in ihr Managementsystem integrieren, regelmäßig kontrollieren und fortschreiben.

In sehr dynamischen Arbeitsfeldern ist regelmäßiges Monitoring der psychischen Arbeitsbelastung dringend notwendig. Menschen brauchen ein gewisses Maß an Stabilität, um Veränderungen zu bewältigen. Diese firmenspezifische und feine Balance zu erkennen und konstruktiv damit zu arbeiten, ist eine der wichtigsten Aufgaben von Führungskräften.

Wie kann eine Gefährdungsbeurteilung konkret aussehen?

Psychische Faktoren wie Stressbelastung oder Arbeitszufriedenheit sind schwieriger zu messen als Arbeitszeiten und Stückzahlen. Berufsgenossenschaften, Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften informieren Sie über die rechtlichen Aspekte und Vorschriften.

Nutzen

Idealerweise wirken Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitssituation wie folgt:

> Sie steigern die Mitarbeitermotivation.

> Die Arbeitsqualität nimmt zu.

> Sie reduzieren krankheitsbedingte Fehlzeiten.

> Die Arbeitszufriedenheit und Identifikation mit dem Unternehmen steigen.

Eine nachhaltige, unternehmensspezifische Strategie hilft Ihnen, die gesetzlichen Vorgaben umzusetzen und die Arbeitssituation der Mitarbeiter optimal zu gestalten. Besonders in unruhigen Zeiten brauchen Unternehmen widerstandsfähige Mitarbeiter, die den hohen Anforderungen gewachsen sind. Resilienz ist ein zentrales Thema im Zusammenhang mit psychischer Gesundheit.

Unternehmen, die ihre Mitarbeiter frühzeitig in so einen Prozess einbinden, erhöhen die Zustimmung zu erforderlichen Maßnahmen signifikant. SEMA-Consult steht mit jahrelanger Erfahrung und großem Engagement an Ihrer Seite, um Ihre Organisation aktuellen und zukünftigen Gegebenheiten entsprechend weiterzuentwickeln.

Wir wollen Ihnen im Folgenden die Orientierung auf diesem Weg erleichtern, damit Sie kompetent und effizient handeln können: Nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.

Warum Organisationsberatung?

Mitarbeiter der Personalabteilung, Geschäftsführer oder leitende Angestellte sind hochqualifizierte Experten. Gleichzeitig aber auch fester Bestandteil der Organisation die es zu verändern gilt und damit immer auch Betroffene. Ein externer Berater verfügt hier über zusätzliche Ressourcen: er ist neutral, besitzt ein breit gefächertes Methodenwissen, sowie einen frischen und offenen Blickt auf den status quo in der Firma.

So kann er zum Beispiel unbewusste Aspekte der Organisationskultur oder veraltete Muster erkennen. Partnerschaftlich unterstützt so zum Beispiel Sema Consult seine Auftraggeber dabei, den IST-Zustand zu hinterfragen bzw. zu analysieren und neue Wege zu finden. Dies gilt insbesondere für die hochaktuellen Fragestellungen rund um die Themen „Change Management„, „Agile Organisationsentwicklung“ und „Lernkultur“.

Hier profitieren wir als Sema Consult über langjährige Erfahrung aus unterschiedlichsten Industriezweigen. Ein weiterer wesentlicher Mehrwert gegenüber internen Prozessbegleitern, Beratern oder Trainern. So sind wir mit Abstand am nächsten!

Um neue Perspektiven zu etablieren und in der Unternehmenskultur fest zu verankern.

Sema Consult bietet neue Perspektiven

Für Sema Consult haben sich über die letzten Jahre „Change Management“ und „Lernkultur“ als Schwerpunkte bei den Beratungsmandaten herausgebildet. Wohl auch deshalb, weil das Eine unmittelbare Auswirkungen auf das Andere hat. Den Wandel im Zeitalter der digitalen Transformation erfolgreich zu gestalten kann ohne eine neue Lernkultur nicht mehr gelingen. Lebenslanges Lernen und die Fähigkeit, das mit neuen Medienangeboten innerhalb der Organisationskultur zu verankern sind heute unabdingbar.

Dafür arbeiten wir als Sema Consult auf Augenhöhe mit unseren Auftraggebern. Es geht nicht darum, einen vorgeplanten Weg entlangzumarschieren. Sondern vielmehr den Wandel aktiv zu gestalten, als Beteiligter und nicht als Betroffener. Sema Consult geht diesen Weg mit Ihrem Unternehmen. Gemeinsam entwickeln wir die Unternehmenskultur in Richtung der digitalen Zukunft.